Lakers-1.jpg

60-Jahr-Feier nach letztem NLB-Heimspiel des Jahres

Mit dem Sieg am Samstag im Seederby über die SG Wädenswil/Horgen haben die Rechtsufrigen die Linksufrigen als NLB-Leader abgelöst. Im Wiederholungsspiel am Dienstag in Stans haben die Stäfner ihre Position mit dem 31:30-Sieg gefestigt. Am nächsten Samstag wollen sie diese ab 16.30 Uhr mit einem Heimsieg über die SG Yellow/Pfadi Espoirs zementieren.

Die jungen Winterthurer mischen in dieser Saison weiter vorne mit, als dies in der Vergangenheit jeweils der Fall war. Aus elf Partien haben die einstigen Kellerkinder der Liga bereits zehn Punkte geholt und liegen damit auf Platz 7. Zuletzt haben sie Endingen 27:23 bezwungen.

„Wenn wir uns an der Tabellenspitze behaupten möchten, dann sollten zwei Punkte gegen SG Yellow/Pfadi Espoirs Pflicht sein“, sagt Ari Fueter. „Wir dürfen die Mannschaft aus Winterthur aber nicht unterschätzen, denn die junge Truppe ist mit ihrer unbekümmerten Art Handball zu spielen immer eine Gefahr und stellt auch grossen Gegnern gerne einmal ein Bein. Das haben sie in der Vergangenheit bei uns auf dem Frohberg auch schon unter Beweis gestellt“, erinnert sich der Goalietrainer. Gingen doch die letzten beiden Duelle auf dem Frohberg an die Gäste aus der Eulachstadt. Ausserdem stünden einige Spieler im Kader, welche ihr Können auch schon in der NLA beeindruckend gezeigt haben.

Bleiben Sie nach Spielschluss für die 60-Jahr-Feier und den Fondue-Plausch in der Halle. Bedient werden Sie von den Spielern der 1. Mannschaft.

Unterstützt wird Ari Fueter von der Hans Kohler AG - ihrer Nummer 1 für Edelstahl in Zürich und Dietikon.

www.kohler.ch

2223 fueter q